Paas Begriffserklärung Platform as a Service Vorteile Clould Plattform

PaaS – Platform as a Service

Im Bereich Cloud Computing können neben Software und Backend auch ganze Plattformen vom Service Provider gemietet werden. Im Rahmen der Dienstleistung wird eine Plattform zur Verfügung gestellt, welche beispielsweise für Webanwendungen oder für die Entwicklung von Software verwendet werden kann. Die Infrastruktur hierfür kann zudem nach Bedarf skaliert werden. Alles in allem ein sehr flexibler Service, von dem vor allem Entwickler und Systemarchitekten profitieren. Die bekanntesten Cloud Computing Services sind folgende: 

Je nachdem, welchen Nutzen Sie verfolgen, ist ein anderer Service sinnvoll. Sehr gerne beraten wir Sie hierüber vollumfänglich.

Was genau ist PaaS?

Wie bereits erwähnt, wird bei Platform as a Service eine komplette Plattform als Clouddienst zur Verfügung gestellt, welche mehr oder weniger frei genutzt werden kann. Den gesamten Entwicklungszyklus über, beginnend beim Design bis hin zum laufenden Betrieb, bleibt die Umgebung für den Entwickler erreichbar - zeitlich sind hier eigentlich keine Grenzen gesetzt. 

Im Prinzip baut PaaS auf IaaS auf und ist in der Skalierung somit sehr flexibel. Je nachdem, welche Infrastruktur mit welcher Rechenleistung gerade benötigt wird, kann dies angepasst werden, selbst, wenn die Umgebung bereits zur Verfügung steht. Somit kann man sagen, dass PaaS die mittlere Schicht im Cloud-Stack bildet, darüber würde sich SaaS befinden. 

Beispiele für Plattform-Services sind unter anderem Microsoft Windows Azure, Salesforce, Google App Engine oder Amazon Elastic Beanstalk. Die angebotenen Services sind nicht identisch, sie unterscheiden sich in den angebotenen Entwicklungswerkzeugen, unterstützten Programmiersprachen und weiteren Details. Das Expertenteam der New Media Service GmbH kann Ihnen bei der Wahl des für Sie passenden Providers gerne helfen.

Welche sind die Vorteile von PaaS?

Der klare Vorteil liegt beim Entfall der administrativen Tätigkeiten. Auch muss keine Hardware und Software extra angeschafft werden. Kapazitäten lassen sich auch für einen kurzen Zeitraum buchen und auch kurzfristig wieder "loswerden", beispielsweise nach einer Testphase oder Projektabschluss. Der Fokus kann so auch vermehrt auf die eigentliche Arbeit gesetzt werden, da sich weitaus weniger mit der Beschaffung und Konfiguration von Hardware beschäftigt werden muss. 

Die klare Abgrenzung zu Infrastructure as a Service ist etwas schwierig, weil einige PaaS-Anbieter ihre Angebote von Plattform und Infrastruktur bündeln. Ein Unterschied ist allerdings, dass die meisten PaaS-Dienste nur über APIs (Programmierschnittstellen) ansprechbar sind und keinen direkten Zugriff auf ihr Betriebssystem erlauben. Die Unterscheidung zu Software as a Service ist schon klarer: Die Anwendungen sind normalerweise direkt für den Endanwender gedacht und haben im Endeffekt nicht direkt mit der darunterliegenden Infrastruktur zu tun. Der Provider ist in diesem Falle dafür zuständig, dass die erworbenen Lizenzen von der Kapazität her auch genutzt werden können.

Ihre New Media Service und PaaS

Wenn Sie aktuell ein Projekt haben, welches von einer Plattform in der Cloud profitieren könnte oder ein solches Projekt in der Planung ist, unterstützen wir Sie gerne bei der Auswahl des passenden Providers und auch bei der Implementation des Services. Auch, wenn Sie lediglich zum Thema Cloud Services beraten werden wollen, stehen Ihnen unsere Spezialisten gerne zur Seite. Wir zeigen Ihnen die Möglichkeiten auf, die durch die Services entstehen und können auch Ihre bestehende Infrastruktur bewerten und gegebenenfalls durch einen passenden Service optimieren. Sprechen Sie uns bei Interesse einfach an!

Bildquelle: ©jm1366/Shutterstock.com